Faszientraining


Faszien sind Hüllen aus einem derben faserigen Bindegewebe. Sie haben die Eigenschaft, unterschiedliche Strukturen wie Knochen, Muskeln, Organe zu verbinden, aber auch einzelne Strukturen abzugrenzen, damit alles an seinem Platz bleibt und die jeweilige Funktion erfolgen kann. Bei Verletzungen können Auffaserungen oder Verklebungen entstehen, die Schmerzen verursachen und Bewegungen blockieren oder beeinträchtigen.
Ein gut funktionierendes Fasziensystem wirkt vorbeugend und bietet Schutz vor Fehlbelastungen. Überbeanspruchte oder durch Alterungsprozesse verhärtete Faszien können wieder durch spezielles Training positiv beeinflusst werden.
Die dazu bisher am besten etablierte Methode ist das Fascial Release.
Dabei werden durch Ausrollen von außen die Muskelfaszien mobilisiert. Verklebungen lösen sich und die Wasserspeicherung wird erhöht, wodurch die Gleitfähigkeit zwischen den einzelnen Strukturen des Bewegungsapparats verbessert wird.
Daraus resultieren bessere Beweglichkeit, verminderte Schmerzen und ein besserer Lymphfluss.
Die Übungen werden langsam durchgeführt, sind einfach und schnell zu erlernen.